Von Hartnäckigkeiten und grandioser Atmosphäre

Was für ein fantastischer Abend im Grünwalder Stadion, wo ich allerdings mit einiger Wehmut zurückschaue, etwa in die Neunziger Jahre, als noch doppelt so viele Fans zugelassen waren. Es will sich mir einfach aktuell nicht erschließen, warum nicht mehr als 15000 zugelassen sind.
Zumindest 20000 sollten doch möglich sein.
Ein zweites: Wir haben es der Hartnäckigkeit von unserem Trainer Michael Köllner zu verdanken, dass der Kader deutlich, und zwar sowohl in der Breite als auch in der Tiefe, verstärkt und nicht nur aufgefüllt wurde.
Von den bisherigen 9 Treffern wurden 5 von neuen Spielern erzielt! Auch der Ausfall von absoluten Leistungsträgern wie Bär, Belkahia, Greilinger oder Deichmann konnte so im Kollektiv aufgefangen werden. Rosige Aussichten, wenn alle auf dem Teppich bleiben und nicht abheben.

Blau bleiben – es gibt keine bessere Farbe!

Veröffentlicht unter Leos Blau-derei | Kommentare deaktiviert für Von Hartnäckigkeiten und grandioser Atmosphäre

Löwen mit viel Biss zum 4:0 gegen Meppen

Gegen bis dato ebenfalls unbesiegte Emsländer zeigten sich die Löwen bissig, laufstark und als echte Einheit.
Die grandiose Stimmung auf den Rängen übertrug sich auf die Mannschaft, die nach anfänglichen Problemen immer stärker und stabiler wurde, was vor allem der starken Innenverteidigung um Verlaat und Morgalla zu verdanken war. Dem starken und spiefreudìgen Kobylanski gelang das verdiente 1:0.
Die Löwen agierten auch nach Seitenwechsel zielstrebig und nutzten ihre Chancen durch Lakenmacher (2) und Joker Lex eiskalt. Jetzt bitte auf dem Teppich bleiben und die Euphorie dieses wunderbaren Abends auf Giesings Höhen mit in die nächsten Spiele nehmen.
Blau bleiben – es gibt keine bessere Farbe!

Veröffentlicht unter Leos Blau-derei | Kommentare deaktiviert für Löwen mit viel Biss zum 4:0 gegen Meppen

Nach dem Heimspiel ist vor dem Heimspiel

Bereits am Dienstag um 19 Uhr müssen die Löwen im nächsten Heimspiel ran. Gegner wird der SV Meppen sein, gegen den wir in der Vorsaison zweimal nur 1:1 spielten. Besonders ärgerlich war der späte Ausgleich im Emsland, fehlten doch genau diese Punkte am Ende im Kampf um Platz 3. Mit einem weiteren Heimdreier könnte man den guten Saisonstart krönen und sich oben festsetzen.
Blau bleiben – es gibt keine bessere Farbe!

Veröffentlicht unter Leos Blau-derei | Kommentare deaktiviert für Nach dem Heimspiel ist vor dem Heimspiel

Kampfsieg in einem rassigen Spiel

Gegen einen erwartet starken Aufsteiger aus Oldenburg kam Sechzig durch ein spätes Tor des deutlich verbesserten Verlaat zu einem 1:0 – Sieg. Klar machte sich das Fehlen von Bär und auch Belkahia bemerkbar. Die Gäste hatten durchaus auch sehr starke Aktionen in der Offensive, aber Hiller mit spektakulären Reflexen und der erneut so was von abgezockte Morgalla waren die defensiven Fixpunkte in einem temporeichen Drittligaspiel.
Blau bleiben – es gibt keine bessere Farbe!

Veröffentlicht unter Leos Blau-derei | Kommentare deaktiviert für Kampfsieg in einem rassigen Spiel

Oldenburg am Samstag zu Gast

Keine leichte Aufgabe wartet am Samstag ab 14 Uhr mit Aufsteiger Oldenburg auf Sechzig, sind doch gerade solche Mannschaften noch voll in der Euphorie. Im ersten Spiel gab es für die norddeutschen Gäste immerhin ein 1:1 gegen Meppen. Man darf schon sehr gespannt darauf sein, mit welcher Angriffsformation unsere Sechziger im ersten Spiel ohne Topstürmer Marcel Bär agieren werden.
Lakenmacher? Vrenezi? Skenderovic? Lex? Oder eine ganz andere Variante?
Blau bleiben – es gibt keine bessere Farbe!

Veröffentlicht unter Leos Blau-derei | Kommentare deaktiviert für Oldenburg am Samstag zu Gast

Diagnose bei Marcel Bär da

Zumindest bis in den November wird unser Topstürmer Marcel Bär mit größter Wahrscheinlichkeit ausfallen, ein herber Verlust. Wer könnte ihn annähernd ersetzen?
Lakenmacher? Vrenezi? Boyamba? Lex? Skenderovic? Eins zu eins wird wohl keiner der Genannten den Ausfall des ehemaligen Braunschweigers kompensieren können.
Das Kollektiv wird es richten müssen. Auch muss vor allem aus dem offensiven Mittelfeld mehr Torgefahr kommen.
In den nun folgenden Heimspielen gegen Oldenburg und Meppen werden die Weichen für eine erfolgreiche Vorrunde gestellt.
Blau bleiben – es gibt keine bessere Farbe!

Veröffentlicht unter Leos Blau-derei | Kommentare deaktiviert für Diagnose bei Marcel Bär da

Ausfälle, die sehr weh tun werden

Da kann man noch so viele Parolen heraushauen wie es Sportdirektor Günther Gorenzel ja ohnehin gerne tut, aber die Ausfälle von Semi Belkahia im Abwehrverbund und vor allem von Torjäger Marcel Bär, der auch aufgrund seiner kämpferischen Qualitäten in der Rückwärtsbewegung ein absoluter Leistungsträger und Aktivposten war, werden kaum zu kompensieren sein. Mein Optimismus für die nächsten Spiele hält sich in sehr engen Grenzen.
Trotzdem: Blau bleiben – es gibt keine bessere Farbe!

Veröffentlicht unter Leos Blau-derei | Kommentare deaktiviert für Ausfälle, die sehr weh tun werden

Fokus auf die Liga richten

Nach dem erwartbaren Aus im Pokal heißt es nun mit größter Konzentration in die beiden anstehenden Heimspiele gegen Aufsteiger Oldenburg und Meppen zu gehen
Der langfristige Ausfall von Torjäger Marcel Bär wird allerdings nur ganz schwer zu kompensieren sein.
Das ganze Team ist nun gefordert, im Kollektiv diese personelle Schwächung aufzufangen.
Blau bleiben – es gibt keine bessere Farbe!

Veröffentlicht unter Leos Blau-derei | Kommentare deaktiviert für Fokus auf die Liga richten

Stefan Lex bringt es auf den Punkt

Ein sehr sachliches Interview gab Kapitän Stefan Lex nach Spielende des gestrigen Pokalspieles gegen Dortmund.
Er monierte die überängstliche Spielweise seines Teams und bestätigte damit meine Einschätzung. Zurecht lobte er die großartige und leidenschaftliche Unterstützung durch die unglaublichen Löwenfans selbst noch nach Spielende.
Blau bleiben – es gibt keine bessere Farbe!

Veröffentlicht unter Leos Blau-derei | Kommentare deaktiviert für Stefan Lex bringt es auf den Punkt

Zu wenig Leidenschaft

Vor einigen Jahren hat der BVB nur 10 Kilometer von meiner Krumbacher Heimat schon einmal in der ersten Pokalrunde gespielt und ebenfalls mit 3:0 gewonnen. Ich habe damals einen leidenschaftlich kämpfenden Bayernligisten aus Thannhausen erlebt, der zwar mit dem gleichen Ergebnis verlor.
Der im Gegensatz zu unseren Löwen heute nicht von vorn herein kapitulierte. Und das muss man unserer Mannschaft trotz des Zweiklassenunterschiedes vorwerfen: Zu wenig Leidenschaft. Zweikampfstärke Fehlanzeige. Sicher kann man argumentieren, dass mit Bär und Belkahia zwei absolute Leistungsträger früh ausschieden bzw.fehlten.
Das ist mir zu wenig. Viel zu wenig.
Wenn ich in 90 Minuten praktisch kein Foul ziehe, dann springt der Funke nicht auf die heute extrem geduldigen und leidensfähigen Fans über.
Es fehlte gegen einen spieltechnisch haushoch überlegenen Gegner an Zweikampfbereitschaft und Mumm.
Das 0:3 spiegelt die wahren Kräfteverhältnisse auf dem Rasen nicht annähernd wider. Schade eigentlich.
Blau bleiben – es gibt keine bessere Farbe!

Veröffentlicht unter Leos Blau-derei | Kommentare deaktiviert für Zu wenig Leidenschaft