Leserstimmen: 60 Momente

Manfred Wagner, Meisterlöwe 1966
(Germering, + 10.02.2015):
„Dieses Buch ist ein Muss für jeden Löwenfan.
Das Hintergrundwissen des Autors ist einfach grandios.
Man sollte sich aber die Zeit zum Lesen des Buches nehmen.
Es enthält so viele Informationen und Erinnerungen und auch viele Gefühlsmomente und Emotionen für jeden Löwenanhänger.
Einfach ein wunderbares Buch.“

Deutscher Meister 1966 ... o plötzlich verstorben im Februar 2015: Der unvergessene Manni Wagner

Deutscher Meister 1966 … so plötzlich verstorben im Februar 2015: Der unvergessene Manni Wagner

 

 

Karsten Wettberg, Löwenlegende, erfolgreichster Trainer im deutschen Amateurfußball, Aufstiegstrainer mit den Löwen 1991:
„Das Buch ist überaus spannend und vor allem mit so viel Gefühl geschrieben, dass es auch bei mir viele Erinnerungen hat aufleben lassen.
Der auch für mich unvergessene Meisterspieler Manfred Wagner hat es in seinem Vorwort treffend geschrieben:
Dieses Buch ist ein Muss für jeden Löwenfan.
Nachdem ich „Sechzig Momente“ voll und ganz in einem Zug gelesen habe, kann ich dem nur zustimmen. Der Autor weckt Gefühle, die ich schon vergessen glaubte und mir gleichzeitig die Gewissheit bringen, dass ich genau richtig liege mit meiner Einstellung zu diesem unvergleichlichen Verein.
Diese Momente, von denen der Fußball lebt und die Massen begeistert:
Fußball ist ein Spiegelbild des realen Lebens, nur im Zeitraffer. Erfolg und Misserfolg, Freud und Leid, Miteinander und Trennung und … Alles so nah zusammen und das in nur neunzig Minuten (mit Nachspielzeit)! Und dann die Leidenschaft, die auch oft tatsächlich Leiden schafft und doch kein echter Fan missen möchte.
Dies alles schildert der Autor so echt und authentisch, wie es nur jemand kann, der weißblaue Gefühle empfindet und das aus echtem Löwenherz!
Nachdem ich den Autor Uli Niedermair persönlich kennenlernen durfte, bin ich noch mehr begeistert, denn er „lebt“ 1860 im wahrsten Sinn des Wortes.
Ich hoffe, dass viele, viele, am besten alle Löwenfans in den Genuss kommen, dieses tolle Buch zu lesen.“

König von Giesing beim Löwenstammtisch

König von Giesing beim Löwenstammtisch

 

Dr. Theo Waigel, ehemaliger Bundesfinanzminister und bekennender Löwenfan seit fast 70 Jahren:
(am 13.Mai 2015, wenige Tage vor dem entscheidenden Spiel gegen den Nürnberger Club)

„Uli Niedermair hat in seinem Buch „Sechzig Momente“ wieder einmal die Liebe, auch von München weit entfernter Sechziger-Freunde, zum Ausdruck gebracht. Selbst in Krumbach 100 km weit entfernt schreibt er sich seine Liebe zu Sechzig von der Seele und erwähnt dabei auf S. 36 sogar den Löwenfan Theo Waigel, der nunmehr seit fast 70 Jahren ein unverbesserlicher Sechziger-Anhänger ist. Das legendäre Spiel der Löwen, das nach 4:0-Führung noch 4:4 gegen Eintracht Frankfurt endete, war Ende der Vierziger Jahre. Merkwürdigerweise stehe und stand ich immer wieder auf der Seite derer, die es etwas schwer haben im Leben …
Es ist spannend, was Uli Niedermair in der Geschichte der Löwen alles gefunden und zu emotionalen Augenblicken gemacht hat.
Das müsste ja eigentlich Ermutigung sein für die Löwen, in den letzten Spielen die 2. Liga zu bewahren und … im nächsten Jahr die 1. Liga wieder zu erreichen.“

Theo Waigel mit seiner Frau Irene, ein echter Löwenfan

Theo Waigel mit seiner Frau Irene, ein echter Löwenfan

 

Roman Beer,  Abteilungsleiter Fußball TSV 1860 e.V., langjähriger 1.Vorstand der Freunde des Sechzger Stadions,
Autor von „Kultstätte an der Grünwalder Straße“:
„Für Löwenfans ist das Buch eine ideale Lektüre zum Schmökern und Erinnern an besondere Ereignisse. Besonders interessant wird es, wenn der Autor Begebenheiten zum Besten gibt, an die sich selbst die Dabeigewesenen kaum noch erinnern können.
Oder wussten Sie, dass 1860 in den Siebziger Jahren auf Giesings Höhen gegen die argentinische Nationalelf angetreten ist??“

615mb7zgbUL._UX250_                                                         Roman Beer

 

Richard Ostermeier (Verwaltungsrat TSV 1860):
„Ich danke im Namen des Vorstands und des Verwaltungsrats des TSV 1860 herzlich für das Buch und wünsche dazu viel Erfolg. Uli Niedermair ist einer von vielen Löwen, die nie aufgeben und unseren geliebten Verein immer dann auch hochhalten, wenn keiner damit rechnet.“

Willi Bernklau (Wernberg-Köblitz, Oberpfalz):
“ Das Buch ist wirklich top! Da werden Erinnerungen wachgerüttelt. Herrlich zum Lesen. Wahnsinn!!!
Ich genieße es immer wieder mal so eine Viertelstunde, lese dann so zwei bis drei Momente und heb mir wieder was für später auf, was die Spannung und Freude nur noch steigert.“

Matthias Kühnl (Woringen)   
„Löwen-Junkie“ Uli Niedermair lässt den Leser tief eintauchen in den blauen Ozean 1860. Ein Hauch von Giesing wabert wie gefiltert durch ein Kaleidoskop durch diesen Almanach der Sechzger-Geschichte. Am meisten beeindruckt mich das überbordende Fachwissen, das über normales Fanwissen weit hinausgeht. In seiner Authenzität erinnert das Buch an „Fever Pitch“ (Arsenal) und „The Football Factory“ (Chelsea).
Mehr als ein Buch, meint Matthias Kühnl, seit mehr als 30 Jahren bekennende Rothaut.

Johannes Huber (Schöngeising):
“ Nach dem Lesen des ersten Moments habe ich für mich ein paar Momente innegehalten, um die für mich wichtigen Momente ab 1970 zu definieren. Und siehe da, alle meine wichtigen Momente fanden sich in diesem Buch wieder:
Mir fehlen fast die Worte … einfach großartig, phänomenal, faszinierend, löwenstark – mich hat es gefesselt von der ersten bis zur letzten Zeile. Da fließt echtes Löwen-Herzblut!“

Ludwig Krammer, TZ München am 11.12.2014:
“ Auf über 250 Seiten hat Uli Niedermair seine Erinnerungen aus 50 Jahren blauer Leidenschaft aufgeschrieben. Mit Herzblut und Sachverstand verknüpft er seine Lebensgeschichte mit den Aufs und noch mehr Abs seines Vereins. Spielerfotos, Zeitungsartikel und private Notizen (nicht zu vergessen die Beiträge von Zeitzeugen wie Manni Wagner, Franz Hell oder Kai Bülow) runden die wunderbar zu lesende Landkarte der ewig hoffenden Sechzigerseele ab. Das perfekte Weihnachtsgeschenk für alle, die noch an das Gute im Löwen glauben. Getreu dem Niedermair’schen Credo:
Blau bleiben – es gibt keine bessere Farbe!“

Jan Kubica, Sportredakteur der Augsburger Allgemeinen (Günzburger Zeitung) am 6.12.2014:
„Der Autor serviert in einer liebevoll zusammengetragenen Sammlung aus Selbsterlebtem und wertvollen Zeitzeugen-Berichten die diversen Alleinstellungsmerkmale dieses Vereins und seiner Fans. Die volkstümliche Nestwärme zum Beispiel, die der TSV 1860 München ausstrahlt und die dem Fußball auf der ganz großen Weltbühne längst abhanden gekommen ist. Oder die erfolgsunabhängige und ansteckende Leidenschaft, mit der die Sechziger-Freunde die wenigen Hochs und vielen Tiefs des Traditionsvereins teilweise seit Jahrzehnten begleiten.“

Manfred Kraus, Lesekollege (3ste) und Freund,
Autor von „Augenblicke – Leidenschaft ESVK“, Apfeltrach:
„Uli Niedermair hält den Leser in Atem. Spannend, wortgewaltig und kenntnisreich führt er sechzigfach von Moment zu Moment.
In seinen Adern fließt blaues Blut und seine unbändige Leidenschaft für den Giesinger Turn- und Sportverein zieht sich wie ein blauer Faden durch sein sehr authentisches Werk.
Gerade diese dem Autor eigene persönliche Note macht seine sechzig Augenblicke echt, eindringlich und lebendig.
Uli Niedermair ist ein Blauer mit Haut und Haaren und jede Zeile seines Buches legt ein beredtes Zeugnis dieser blauen Hingabe ab, so dass der Untertitel „Eine Liebeserklärung“ keineswegs nur das Blaue vom Himmel verspricht.
Die „Sechzig Momente“ sind Seelenbalsam für das Löwenherz und sie füllen einen überaus lesenswerten Band, der gleichermaßen ein Sportbuch wie eine Autobiographie darstellt, prall aus. Jeder noch so eingefleischte Löwe wird darin neben wohlgehüteten Erinnerungen auch immer wieder Neues entdecken. Vor allem aber wird er sich selbst wiederfinden in dem Band, der genau das ist, was er wohl auch sein möchte:
Eine Liebeserklärung eben!“

Walter Beck (Pfaffenhausen):
„Das Buch habe ich mit großer Freude gelesen, auch wenn mein Herz seit vielen Jahren für den FC Bayern schlägt. Trotzdem drücke ich allen bayerischen Bundesligavereinen die Daumen.
Ich bin fasziniert vom Schreibstil, der Wortwahl und den eleganten Formulierungen. Viele 60er Fans werden namentlich erwähnt, aufgemuntert und aufgebaut. Wortgewandt überzeugt sie der Autor, dass der TSV 1860 ein wunderbarer Verein ist und dass es sich lohnt, ihm trotz zahlreicher sportlicher Enttäuschungen die Treue zu halten. Über die gelegentlichen kleinen Seitenhiebe in Richtung FC Bayern musste ich immer wieder schmunzeln.“

Uli Zwerenz (Redakteur SWR 4, Ulm):
“ Gratulation und 1860 facher Dank für dieses Buch! Es ist sehr schön geworden und schon beim kurzen Reingucken war ich begeistert. Vor allem die Geschichten vom Aufstiegsspiel 1991, dem Amaderby 2013 und dem Dortmundspiel sind überragend.“

Uli Zwerenz                                                         Uli Zwerenz

 

Sepp Rogg, Egelhofen (1.Spiel KSC 1971 4:2), Mitglied der Mindeltal-Löwen:
„Das Buch hat mir sehr viel Freude gemacht und da kamen bei mir auch wieder viele Erinnerungen hoch. Denke man nur an mein erstes Spiel im Februar oder März 1971 gegen den KSC, als 1860 4:2 gewann. Da fuhr ich alleine mit meinem Moped nach München und musste mich durchfragen, wie ich ins Grünwalder komme. Auch die Spiele gegen Bielefeld, in Kassel, in Meppen, gegen Neunkirchen oder auch später die 48-Stunden-Busfahrt nach Leeds. Das hat einen schon geprägt, das waren andere Tugenden, die die Spieler damals an den Tag legten als wie momentan.
Ich kann nur jedem Löwenfan empfehlen, das Buch zu lesen. Schön waren auch immer wieder die kleinen Nadelstiche Richtung Schäbiger Straße. Nochmals vielen Dank für die Sechzig Momente und weiterhin blau bleiben – das römische Reich hat auch nicht ewig gedauert.“

Jürgen Kistler, Aitersteinering (Löwe LEIDENschaft):
“ Meine Augen bekomme ich gar nicht mehr trocken, sehr gut geschrieben. DAS Buch für eine leidgeplagte, aber treue Löwenseele. Bin Löwe seit 1974.“

Günter Amann, Regensburg, langjähriger Betreuer der Traditionsmannschaft des TSV 1860:
„Das Buch ist der Wahnsinn!“